„Camping in Deutschland" verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Ich stimme zu    X
Kein Login?    Passwort vergessen?      Benutzer:  Passwort:  
Camping in Deutschland · Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials

Wintersport in allen Variationen

News-Meldung
vom 09.01.2009
Von alpinen Höhenflügen bis zu romantischen Schnee-Erlebnissen – im Tölzer Land sind sämtliche Facetten des Winters zu genießen.

Skisport mit internationalem Format, damit kann sich das Tölzer Land zu Recht schmücken. Denn hier ist die deutsche Elite des alpinen Skisports zu Hause. Hilde und Annemarie Gerg sowie Martina Ertl und Florian Eckert legten auf dem weitläufigen Pistennetz am Brauneck in Lenggries den Grundstein für ihre großen Erfolge im Skiweltcup. Genuss-Skifahrer, Carver und Snowboarder fahren auf ihren Spuren ab oder sie proben den gemütlichen Einkehrschwung. Immerhin stehen über ein Dutzend uriger Hütten zur Wahl. Auch für den Nachwuchs ist gesorgt. Unter professioneller Anleitung zaubern sie ihre ersten Bögen in den Schnee. Übrigens: Weltcupflair erleben die Gäste auf dem Weltcuphang am Brauneck vom 13. bis 15. März 2009. Dann sind die erfolgreichen Ski-Damen dieses Winters beim FIS-Riesenslalom und bei den Bayerischen Meisterschaften im Slalom zu bewundern. Erstmals in diesem Winter ist in Lenggries der Rodelspaß auf zwei Strecken möglich. Außer auf der beliebten Rodelbahn Milchhäusl-Draxlhang (Länge: 1,5 Kilometer) ist nun auch auf der rund 1,6 Kilometer langen Strecke von der Reiseralm gut Schlitten fahren. www.lenggries.de.

Für Ski- und Snowboardfans, die gerne die Nacht zum Tag machen ist der Blomberg, nahe Bad Tölz, die richtige Adresse. In dem nur 50 Kilometer von München entfernten Skigebiet tummeln sich die Schneesportler bei Flutlicht und Musik auf der Piste und im Funpark. Zum anschließenden Aprés-Ski geht an der Schneebar der Blombergtenne die Post ab. Egal ob Nachtschwärmer oder Sonnenanbeter, blutiger Anfänger oder Könner: Das sieben Pistenkilometer umfassende Skigebiet bietet allen erstklassige Abfahrten und dank moderner Schneeanlangen stets optimale Schneebedingungen. Riesengaudi verspricht der neue „Blomberg-Blitz“. Geschützt von windfesten Acryglashauben geht es mit der Alpen-Achterbahn bei jedem Wetter mit bis zu 40 Stundenkilometern rasant zu Tale. Mehr unter der Telefonnummer: +49 (0)8041 3726.

Das Tölzer Land ist ein Paradies für Skitourengeher. Zu den Klassikern im Zwei-Seen-Land gehört das wildromantische Revier am Herzogstand mit phantastischen Ausblicken auf den Kochel- und Walchensee. Das Brauneck bietet vor allem Einsteigern ideale Geländeformen für einfache Varianten und großartige Panoramen auf die charakteristischen Gebirgszüge des Karwendels. Zu den Traumtouren im Tölzer Land zählen der 2.102 Meter hohe Schafreuter mit seiner makellosen Westflanke und die 2.077 Meter hohe Viererscharte. Wichtig: Beim Ski-Erlebnis abseits der Pisten hat die Sicherheit stets oberste Priorität. Aktuelle Lawinen-Infos gibt es unter: www.lawinenwarndienst-bayern.de, Lawinentrainings: www.lvs-trainingscenter.de, sonstige Informationen: www.toelzer-land.de.

Das neue Jahr beginnt in Bad Tölz mit einer echten Premiere: Am Sonntag, den 11. Januar 2009 startet die 1. Isarwinkler Brauchtumsschlittenfahrt. In der historischen Altstadt zeigen Fuhrleute in zeitgemäßer Kleidung mit Hilfe der Kraft der Pferde auf diversen Personenschlitten von einst und heute wie Bergschlitten, Schneepflügen oder Rennschlitten ihr Können. Auskunft bei der Touristinformation unter der Telefonnummer: +49 (0)8041 786729.
www.bad-toelz.de

Ebenfalls am Sonntag, den 11. Januar startet das traditionelle Schnablerrennen. Seit 1928 stürzen sich rund dreißig Schlittenfahrer und vierzig Schnabler auf einer 1,5 Kilometer langen, eisigen Strecke zu Tal. Ziel ist es, nicht nur schnell abzufahren, sondern auch möglichst weit über die Naturschanze zu fliegen. Spannend ist es allemal, denn der weiteste Sprung betrug bisher 25 Meter. Infos:www.schnabler.de.


Bildquelle: Tölzer Land Tourismus