„Camping in Deutschland" verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Ich stimme zu    X
Kein Login?    Passwort vergessen?      Benutzer:  Passwort:  
Camping in Deutschland · Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials

Vom Kastenwagen zum Wohnmobil

News-Meldung
vom 23.06.2021
TÜV NORD Mobilität begleitet Umbauprojekt

Einen Kastenwagen ausbauen und als Wohnmobil nutzen? Dies ist der Traum von Ulf Endewardt. TÜV NORD Mobilität hat ihn bei seinem Projekt tatkräftig unterstützt, denn neben den handwerklichen Herausforderungen, gibt es auch rechtliche und zulassungsbezogene Fragen zu klären. Für die reibungslose Umsetzung eines solchen Umbauprojektes ist es ratsam, einen Sachverständigen frühzeitig in die Planung mit einzubinden, denn auch wenn die Vorstellung solcher An-, Um- und Aufbauten vielfältig ist, sollte die Sicherheit stets im Vordergrund stehen.

Die Sachverständigen von TÜV NORD kennen sich aus und wissen, was es zu beachten gilt. So haben zum Beispiel alle Fahrzeughersteller Aufbau-Richtlinien, die für die Stabilität maßgeblich sind. Sobald tragende Karosserie-Teile entfernt oder verändert werden, ist es möglicherweise verpflichtend, diese Veränderungen vom Fahrzeughersteller freigeben zu lassen. Auch die Materialfrage muss geklärt sein: Verwendet werden sollten Teile aus schwer entflammbaren Materialien, die splitterfrei sind. Darüber hinaus kann nicht nach Belieben die Anzahl der Sitzmöglichkeiten im Inneren des Campers festgelegt werden. Die Zahl der Sitzplätze, die während der Fahrt besetzt werden dürfen, richtet sich nach der Zuladung, dem zulässigen Gesamtgewicht und der sicherheitstechnischen Ausrüstung der einzelnen Sitze. Vor allem die Arbeiten an einer Zusatzheizung sollten einem Fachmann überlassen werden, denn diese muss bauartgenehmigt sein und entsprechend begutachtet werden. Auch die Scheiben benötigen eine Bauartgenehmigung sowie ein spezielles Prüfzeichen. 

Durch den Umbau eines solchen Kastenwagens in einen Camper entsteht eine neue Fahrzeugart, sodass die Betriebserlaubnis nicht länger gültig ist. Das neue Eigenheim muss ohnehin von einem Sachverständigen begutachtet und bestätigt werden. Es gibt also einiges zu berücksichtigen, um den nächsten Urlaub mit dem umgebauten Gefährt entspannt genießen zu können. 

Wer auf Nummer Sicher gehen will und sich unnötigen Ärger ersparen möchte, macht es wie Ulf Endewardt. Er hat sich einen Fachmann von TÜV NORD mit ins Boot geholt und das Projekt von Beginn an von ihm begleiten lassen.

Ulf Endewardt wurde während seines Umbauprojekts mit der Kamera begleitet: https://www.tuev-nord.de/de/privatkunden/ratgeber-und-tipps/wohnmobil-ratgeber/kastenwagen-ausbau

Dort gibt es auch weitere Informationen, praktische Tipps zum Umbau, konkrete Pläne und eine Kostenkalkulation für ein solches Projekt.