„Camping in Deutschland" verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Ich stimme zu    X
Kein Login?    Passwort vergessen?      Benutzer:  Passwort:  
Camping in Deutschland · Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials

TMGS mit vier Sachsen-Teams

News-Meldung
vom 26.04.2008
Erfahrene Mountainbiker aus Deutschland und Tschechien starten für das Reiseland Sachsen vom 1. bis 7. Juni

Schöneck, Oberwiesenthal und Seiffen — gleich mit drei Etappenorten ist Sachsen an der diesjährigen Craft Bike Trans Germany, dem Mountainbike-Etappenrennen quer durch Deutschland, beteiligt. Bereits zum zweiten Mal kommen damit vom 1. bis 7. Juni circa 500 Radler aus internationalen Teams auf ihrem Weg von Erbach im Odenwald nach Seiffen im Erzgebirge auch in den Freistaat — gute Voraussetzungen, Sachsen mit seinen gebirgigen Mountainbikestrecken im Vogtland und Erzgebirge als attraktives Reiseziel für Aktivurlauber zu präsentieren. Die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS) unterstützt Fahrer und Tour als Hauptsponsor und schickt eine eigene Sachsenmannschaft bestehend aus vier Teams ins Rennen.

Diese beeindruckt mit sportlicher Prominenz und erneut mit den typischen Tandems, die das Fahrrad-Land Sachsen in den Mittelpunkt des Geschehens rücken: Für das Zweier-Mixed-Tandem „Sachsen. Team von Welt“ schwingt sich niemand Geringeres als die ehemalige Nationalmannschafts-Biathletin Katja Beer und der frühere Mountainbike-Vize-Juniorenweltmeister Matthias Mende in den Tandem-Sattel. Für den beiden Tandem-Teams „Sachsenexpress I und II“ treten die erfahrenen Mountainbiker Martin Gordzielik und Sebastian Frenzel sowie die ambitionierten Hobby-Biker Christian Ebeling und Albrecht Hänel in die Pedale. Das vierte Team „SachsenMasters“ macht seinem Namen alle Ehre — es wird erneut von den Vorjahressiegern der Craft Bike Trans Germany in der Master-Kategorie, Robert Novotny und Milan Spolc, aus Tschechien gestellt. Die Sachsen haben während der anspruchsvollen Tour einen Ruf zu verteidigen: Der „Sachsenexpress“ hatte sich auf zwei Tandems bei der Premiere der Craft Bike Trans Germany im vergangenen Jahr einen beeindruckenden 23. Platz in der Gesamtwertung erfahren. Das „Sachsenteam von Welt" mit Robert Novotny und Milan Spolc stand nach einem lupenreinen Start-Ziel-Sieg mit acht Siegen auf acht Etappen in der Master-Kategorie sogar ganz oben auf dem Treppchen. Diesen Erfolg wollen die beiden am liebsten wiederholen.

Parallel zur TMGS-Mannschaft sind auch Schöneck, Oberwiesenthal und Seiffen mit eigenen Teams bei der Tour vertreten. 660 Kilometer und fast 15.300 Höhenmeter von Hessen nach Sachsen in einer Woche, so lautet das herausfordernde Programm für alle Teilnehmer der Craft Bike Trans Germany. Die besondere Mountainbiketour führt in diesem Jahr leicht verkürzt über acht Orte, sieben Etappen und vier Bundesländer erneut durch sieben der schönsten Mittelgebirge Deutschlands, den Odenwald, den Spessart, die Rhön, den Thüringer Wald, den Frankenwald sowie den Naturpark Erzgebirge / Vogtland. Im hessischen Erbach fällt der Startschuss für die Tour, Frammersbach und Bischofsheim folgen in Bayern, bevor sich der Tross nach Oberhof in Thüringen begibt. Von da geht es in einem Abstecher nach Bad Steben zurück nach Bayern, um dann nach Schöneck auf den Balkon des Vogtlandes zu strampeln. Auf dem Weg nach Oberwiesenthal im Erzgebirge können die Teams, die aus je zwei Bikern bestehen, schon einmal zum letzten Zwischenspurt ansetzen, bevor im neuen Zielort Seiffen das große Rennen um die Endplatzierungen steigt. Den Fahrern kommt die neue Streckenführung mit drei sächsischen Etappenorten entgegen — bei der Auswertung des Rennens 2007 hatten sie für die sächsischen Streckenabschnitte Bestnoten vergeben. Den Kurort Seiffen und die Strecken der Umgebung kennen viele bereits als Austragungsort von Deutschlands ältestem Mountainbike-Etappenrennen, dem Erzgebirgsmarathon Seiffen EBM.

Neben den Tandems und hoffentlich erfolgreichen sportlichen Leistungen wird Sachsen auch nach der jeweiligen Zieleinfahrt am Etappenort für Furore und Unterhaltung sorgen: So können sich die erschöpften Radler über die Chill-out-Zone mit Massageservice der Staatsbäder Bad Brambach und Bad Elster freuen und mit Energiedrinks sowie Powerriegeln des Herstellers von Nahrungsergänzungsmitteln Aktiv 3 die Energiedepots wieder auffüllen. Direkt neben dem Sachsenzelt bringt das attraktive Personal der Kärcher Waschstation die beanspruchten Bikes zum Glänzen und die Fahrer zum Strahlen. Die Zuschauer der Craft Bike Trans Germany können live am Sachsenstand erleben, wie aus den unterwegs geplatzten Fahrradschläuchen angesagte Geldbörsen, sogenannte Moneytubes, entstehen. Wen die große Lust am Mountainbiken packt, der kann sich vor Ort im Redvil-Shop mit den Original-Trikots der Fahrer profimäßig ausstatten.Die Etappenorte und das Reiseland Sachsen stellen sich zudem mit touristischen Informationen näher vor. So wird die TMGS die neuen Broschüre „Sax Tracks — Mountainbiken in Sachsen“ mit im Gepäck haben.

Die Premiere des Mountainbike-Wettstreits und erstmalige Beteiligung der TMGS im vergangenen Jahr hat das große Potenzial des Themas Mountainbiken in Sachsen als attraktives Urlaubsangebot sowie für das Tourismusmarketing deutlich gemacht — einige Aktive des Rennens kommen vorab in die Etappenorte, testen die Mountainbike-Strecken der Region und verbinden diese Rennvorbereitung nicht selten mit einem Urlaub gemeinsam mit ihren Familien. Um dieses Potenzial besser auszuschöpfen und sich für eine breitere Zielgruppe aufzustellen, hat die TMGS binnen Jahresfrist die Arbeitsgruppe „Mountainbike“ im Produkt-Bereich Aktivurlaub gegründet und unter anderem die Broschüre erarbeitet.

Bei der Auswahl seiner Sachsenmannschaft setzt die TMGS auf geballte sächsische und tschechische Mountainbike-Erfahrung: Frenzel, Gordzielik und Mende sind alte Hasen im Tandem-Rennsattel: Sebastian Frenzel empfahl sich unter anderem mit einem ersten Platz in der Tandemwertung bei der Salzkammerguttrophy 2006 für das Sachsen-Team. Der ehemalige Biketrial-Artist Martin Gordzielik konnte mit dem dritten Platz bei der Biketrial-WM in Japan glänzen und war Ostdeutscher Biketrial-Meister 2001. Matthias Mende gewann bei den Junioren-Mountainbikern neben der Vizeweltmeisterschaft auch den Titel des Europameisters. Robert Novotnyund Milan Špolckönnen ebenfalls beachtliche Erfolge auf zwei Rädern vorweisen: So erkämpfte sich Nowotny bei der vierten Mad East Challenge in Altenberg 2007 den dritten Platz der Gesamtwertung und landete bei der Alpen Tour 2007 in der Kategorie Masters ganz oben auf dem Treppchen. Špolcerfuhr sich 2003, 2005 und 2006 den Titel des Senioren-Europameisters im Mountainbike-Marathon, 2004 war er Vize-Europameister in dieser Disziplin.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bike-transgermany.de