Sommerliche Veranstaltungen auf hamburgischNews-Meldung vom 17.05.2010

Zwei Sommermonate voller unterschiedlicher Veranstaltungen warten auf die Besucher der Hansestadt Hamburg. Von den Cruise Days über die Hamburger Ballett-Tage bis hin zum Schlagermove ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Wer denkt, dass ein Zoobesuch nur tagsüber möglich ist, der sollte die Dschungel-Nächte in Hagenbecks Tierpark kennen lernen. Am 29. Mai, 5. und 12. Juni erleben die Gäste und 1.850 Tiere in der wunderschönen Parkanlage ein abwechslungsreiches exotisches Veranstaltungsprogramm. Die geheimnisvollen Geräusche des Dschungels vermischen sich dabei mit den Klängen afrikanischer und lateinamerikanischer Musik. Das Highlight und gleichzeitig Schlusspunkt der Dschungel-Nächte ist das Bengalische Feuerwerk um 23.15 Uhr.

Es gelten die normalen Eintrittspreise an den Tierpark-Kassen, Kartenvorbestellungen sind nicht möglich. Mehr über den Tierpark Hagenbeck gibt es im Internet.

Ebenfalls zum Auftakt des Monats Juni findet das Internationale KurzFilmFestival vom 01. bis 07. Juni statt. Seit 1985 bietet es seinen Besuchern ein vielfältiges Forum und dient Kurzfilmschaffenden aus dem In- und Ausland als beliebter Treffpunkt. Alle filmischen Formen sind zur Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben aufgerufen oder können sich an den Sonderprogrammen beteiligen, die einen genaueren Blick auf ausgewählte Themen lenken. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet.

Neben Kino hat Hamburg in diesem Zeitraum aber noch mehr Kunst und Kultur zu bieten: vom 03. bis 20. Juni läd der Bezirk Altona zur zwölften Altonale. Das Pro-gramm ist eine Mischung aus Kunst, Theater, Literatur, Straßenkunst, Fitness, Antik- und Flohmarkt. Höhepunkt ist wie jedes Jahr das dreitägige Straßenfest vom 18. bis 20. Juni. Auf 20.000 Quadratmetern tummeln sich bis zu 500.000 Gäste, die neben den üblichen Ess- und Bierständen auch Musik unterschiedlicher Art auf acht Bühnen genießen können. Erfahren Sie mehr im Internet.

Eine feste Größe in der Hamburger Kunstszene ist das Bucerius Kunst Forum, das vom 11. Juni bis 19. September eine neue Ausstellung über europäischen Barock präsentiert. In Antwerpen hat sich der Barock besonders glanzvoll entfaltet, geprägt vor allem durch Peter Paul Rubens, Anthonis van Dyck und Jacob Jordaens. Die Aus-stellung ist täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet, donnerstags bis 21 Uhr und der Eintritt kostet für Erwachsene 8 Euro. Mehr Informationen gibt es im Internet.

Nicht nur im Kunst Forum hat der Besucher viel zu schauen und zu staunen, sondern auch bei den Hamburger Ballett-Tagen. Seit 1975 sind sie Höhepunkt und Abschluss einer jeden Spielzeit. Die Spielzeit 2010 steht unter dem Motto „Fließende Welten" und mit der Premiere von „Seven Haiku of the Moon" und „Seasons — The Colors of Time" trifft zum Auftakt der diesjährigen Hamburger-Ballett-Tage am 13. Juni das westliche Abendland auf fernöstliche Theaterformen. Bis zum 27. Juni stehen dazu neben dem Repertoire des Hamburg Ballett auch Gastspiele renommierter Compagnien auf dem Programm. Karten für die einzelnen Veranstaltungen gibt es im Internet.

Im Juli geht es mit dem 25. Schleswig-Holstein-Musik-Festival künstlerisch weiter: Unter dem Motto „Polen im Puls“ wird das Nachbarland und seine Musikszene vor-gestellt. Von Alter Musik bis zur Avantgarde, von Chormusik bis Chopin, von Kam-mermusik bis Klezmer, von großer Sinfonik bis zum Jazz – bei den 136 Konzerten in 49 Spielstätten in Schleswig-Holstein, Hamburg, sowie Teilen von Dänemark und Niedersachsen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Weitere Informationen und Zugang zu den rund 148.000 Eintrittskarten bekommen Sie unter www.shmf.de.

Der Juli bietet aber auch das musikalische Kontrastprogramm: rund 40 Musiktrucks ziehen beim Schlagermove am 16. und 17. Juli über den Kiez und am Hafen vorbei. Auf und um die Trucks werden rund eine halbe Millionen Schlagerfans singen und tanzen. Somit ist der Schlagermove eine der größten Partys der Stadt. Wer anschließend noch weiter feiern möchte, kann auf der Aftermove Party mit einem Schiff die Elbe entlang schippern und so den Abend ganz besonders ausklingen lassen. Mehr Schlagerfeeling gibt es im Internet.

Auf andere Gefühle setzt der fulminante Schlusspunkt im Juli: bei den Hamburg Cruise Days geht es um Fernweh und maritimes Flair. Gleich sechs imposante Luxusliner laufen vom 30. Juli bis 1. August in den Hafen der Hansestadt ein. Die AIDAaura, AIDAluna, Astor, Columbus, Deutschland und Mein Schiff bringen Grüße aus aller Welt in die pulsierende Stadt am Wasser. Als Rahmenprogramm stellen viele Reedereien dem Fachpublikum und der breiten Öffentlichkeit verschiedene Kreuzfahrt-Konzepte vor. Illuminiert wird das Hafenspektakel mit Hilfe des bekannten Lichtkünstlers Michael Batz unter dem Motto „Blue Port“. Den Höhepunkt dieses einzigartigen Treffens bildet die feierliche Auslaufparade der Traumschiffe am Samstagabend. Für weitere Informationen schauen Sie im Internet vorbei.

Noch mehr Veranstaltungen für jeden Geschmack und Informationen zu Hamburg gibt es bei den Hamburg-Spezialisten telefonisch unter 040/300 51 300 oder im Internet unter www.hamburg-tourismus.de

Weitere Meldungen

Karte

Camping in Deutschland » Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials
File: /page2020B.php
pid: meldung

File: db.seiten
inhalt: meldung2013.php
typ: php
zugriff: A
topbilder: U
titel: News Meldung
inhalt2021:

File: /page2020B.php
typ: php

File: /page2020B.php
script.new: meldung2013.php