Sachsen-Anhalt-Ausflugstipps für die JackentascheNews-Meldung vom 16.03.2006

Reichlich Auswahl für Wochenendausflüge gibt es in Sachsen-Anhalt für Gäste aus den benachbarten Bundesländern. Weit mehr als fünfzig Tourentipps und Besichtigungsbausteine hat die Landesmarketing Sachsen-Anhalt GmbH (LMG) im neuen Faltblatt "Ausflugstipps in Sachsen-Anhalt" zusammengestellt. Das Faltblatt ist idealer Reisebegleiter für eine Stippvisite in Sachsen-Anhalt und zugleich eine Fundgrube für das Besichtigungsprogramm vor Ort.

Die Reisevorschläge sind regional zusammengefasst. Ohne langes Suchen kann man sich so je nach Anreiseweg das passende Angebot im Süden, Norden, Osten oder Westen Sachsen-Anhalts auswählen. Eine Farbkodierung in Übersichtskarte und Angebotsbeschreibung hilft bei der Orientierung.

Der Norden empfiehlt sich mit einer Tagestour nach Magdeburg und Sehenswertem in der Altmark, darunter die Klosteranlage in Jerichow an der Nordroute der Straße der Romanik und die mittelalterlichen Hansestädte Tangermünde, Stendal, Havelberg und Salzwedel. Entspannung findet man im Kurpark Schönebeck - Bad Salzelmen und Europas größtes Wasserstraßenkreuz kann man in Hohenwarthe bei Magdeburg besichtigen.

In Sachsen-Anhalts Osten entdeckt man Sehenswertes von Weltrang und kann in Dessau, Wittenberg sowie im Gartenreich Dessau-Wörlitz UNESCO-Welterbestätten bestaunen. Ein Geheimtipp ist das Eike-von-Repgow-Dorf Reppichau bei Köthen. Für aktive Naturfreunde lohnen sich Wanderungen im Naturpark Dübener Heide oder auf einem der Auenpfade im Biosphärenreservat Mittelelbe.

Wanderer sind auch im Harz Willkommen. Die westlichste Ferienregion Sachsen-Anhalts wartet zudem mit der UNESCO-Welterbestadt Quedlinburg sowie mit "Gartenträume"-Parks in Drübeck, Blankenburg und Wernigerode auf. Familien sollten sich die Rübeländer Tropfsteinhöhlen sowie den Hexentanzplatz und das Bergtheater in Thale vormerken. Weitere Ausflugsziele im Westen Sachsen-Anhalts sind das Bördemuseuem in Ummendorf und die Gedenkstätte deutsche Teilung in Marienborn.

Sachsen-Anhalts "sanfter" Süden wirbt mit der "Gartenträume"-Station Europa-Rosarium Sangerhausen und mit der archäologischen Erlebnisroute "Himmelswege" um die Gunst der Ausflugsgäste. Zeitreisen ins Mittelalter entlang der Südroute der Straße der Romanik führen nach Merseburg, Querfurt, Bad Kösen und Freyburg/Unstrut — mitten hinein ins Weinbaugebiet Saale-Unstrut. Dort sollte man sich bei einem der Winzer den köstlichen Saale-Unstrut-Wein einschenken lassen und die traditionsreiche Rotkäppchen-Sektkellerei besuchen.

Das Faltblatt "Ausflugstipps in Sachsen-Anhalt" gibt es kostenfrei bei der Landesmarketing Sachsen-Anhalt GmbH, Info-Telefon 0180-5 37 2000 (0, 12 €/Min) oder im Internet unter
www.sachsen-anhalt-tourismus.de.

Weitere Meldungen

Camping in Deutschland » Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials
File: /page2020B.php
pid: meldung

File: db.seiten
inhalt: meldung2013.php
typ: php
zugriff: A
topbilder: U
titel: News Meldung
inhalt2021:

File: /page2020B.php
typ: php

File: /page2020B.php
script.new: meldung2013.php