„Camping in Deutschland" verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Ich stimme zu    X
Kein Login?    Passwort vergessen?      Benutzer:  Passwort:  
Camping in Deutschland · Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials

Ökologischer Wohnmobilstellplatz

News-Meldung
vom 08.06.2021
Der Verein „WOHNmobil für Klimaschutz“ beschäftigt sich mit Möglichkeiten, wie Reisemobilisten den Klimaschutz unterstützen können.

Das neueste Projekt des Vereins heißt „Ökologischer Wohnmobilstellplatz“. Auf die Frage, „Wie ökologisch sind Wohnmobilstellplätze?“ antwortet der Verein „WOHNmobil für Klimaschutz e.V.“ mit einem Pilotprojekt zur Förderung ökologischer Wohnmobilstellplätze. Die Pilotphase beginnt am 1.6.2021 und wird durch einen Kriterienkatalog, einen Erhebungsbogen und die Prozessbeschreibung, im Internet verfügbar, unterstützt.

„Wir wollen die Gestaltung und den Betrieb von Wohnmobilstellplätzen nach ökologischen Kriterien voranbringen und so einen weiteren Beitrag für umweltbewusstes und nachhaltiges Caravaning leisten“, fasst der Vereinsvorsitzende Albert Märkl die Intention des Projekts zusammen.

Der gemeinnützige Verein WOHNmobil für Klimaschutz e.V., der bislang mit Baumspenden und Baumpflanzungen in mehreren Bundesländern von sich reden machte, hat zu diesem Zweck einen Katalog von ökologischen Kriterien erarbeitet. „Wir haben uns in einer kleinen Arbeitsgruppe die Frage gestellt, wie sollten aus ökologischer Sicht beispielsweise die Befestigung und Bepflanzung auf einem Stellplatz aussehen, wie die Ver- und Entsorgung sichergestellt sein“, skizziert Märkl das Vorgehen.

Am Ende stand ein fundierter Katalog mit einer Vielzahl von Einzelkriterien aus den Bereichen Umwelteinflüsse, Verkehrsanbindung, Befestigung, Bepflanzung, Entsorgung, Versorgung, Betrieb, Regionalität und Information/Transparenz.

Der Kriterienkatalog wird Stellplatzbetreibern oder solchen, die es werden wollen, zur Verfügung gestellt, um den Neu- bzw. Umbau von Wohnmobilstellplätzen nach ökologischen Grundsätzen voranzubringen.

Aber damit nicht genug. Basierend auf einem Kriterienkatalog hat der Verein einen Erhebungsbogen erstellt, der auf der Vereins-Homepage als Druck- und Online-Version zur Verfügung gestellt wird. Wohnmobilisten und Stellplatzbetreiber, sind aufgerufen, das ökologische Profil von Stellplätzen mit diesem Erhebungsbogen zu erfassen und dem Verein zur Verfügung zu stellen. Wohnmobilstellplätze, die ökologische Mindestanforderungen erfüllen, werden zukünftig mit ihrem ökologischen Profil auf der Homepage des Vereins veröffentlicht und präsentiert.
Laut Märkl möchte der Verein „WOHNmobil für Klimaschutz e.V.“ mit der Veröffentlichung einen Anreiz für Stellplatzbetreiber erreichen, den eigenen Stellplatz nach ökologischen Grundsätzen zu gestalten und zu betreiben. Zum anderen soll für Wohnmobilisten die Möglichkeit geschaffen werden, Stellplätze zukünftig auch nach ökologischen Kriterien auszuwählen und aufsuchen zu können. Denn Caravaning der Zukunft bedeutet für den Verein Mobil-Tourismus mit ökologischer Verantwortung.

Am 01.06.2021 startete der Verein eine 5monatige Pilotphase, in der die Praktikabilität und Validität des Verfahrens getestet werden. Seitdem sind der Kriterienkatalog, der Erhebungsbogen und die Prozessbeschreibung auf der Homepage des Vereins unter www.wohnmobil-fuer-klimaschutz.de abrufbar.

Für Überlegungen zu einem Öko-Siegel für Wohnmobilstellplätze ist es nach Aussage von Märkl noch zu früh. Zunächst sollen die Ergebnisse des Pilotprojekts abgewartet und analysiert werden. Deshalb sei es wichtig, dass sich möglichst viele Camper und Stellplatzbetreiber an der Pilotphase beteiligen.

Informationen unter www.wohnmobil-fuer-klimaschutz.de.