„Camping in Deutschland" verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Ich stimme zu    X
Kein Login?    Passwort vergessen?      Benutzer:  Passwort:  
Camping in Deutschland · Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials

Liebhaber der Irrwege

News-Meldung
vom 06.09.2006
Landwirtschaft macht Spaß und zwar genau dann, wenn Maispflanzen Urlauber an ihrem Orientierungssinn zweifeln lassen. Noch bis in den Oktober hinein säumen unzählige Maisfelder Straßen und Wege im Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern. Einige wurden zu Labyrinthen umfunktioniert und fordern Urlauber heraus, sich durch verzweigte, grüne Tunnel zu kämpfen.

Vom Biergarten im Meer der Süßgräser über barrierefreie Pfade bis hin zum Mondscheinirren reicht die Palette der Angebote, die beweist: Mais hat Freizeitwert. Einige Angebote an der Mecklenburgischen Ostseeküste und in der Mecklenburgischen Seenplatte sollen im Folgenden vorgestellt werden.


Mondscheinirren im Maisfeld
Für das 60.000 Quadratmeter große Maislabyrinth in Boltenhagen ist landwirtschaftliche Kompetenz gefragt, denn Urlauber, die sich mit Anbau und Ernte auskennen, haben die Chance auf einen einwöchigen Urlaub im Ostseeheilbad Boltenhagen. An sechs Stationen werden den Teilnehmern Fragen gestellt und jede richtige Antwort mit einem Stempel auf der Eintrittskarte belohnt. Am Ende kommt alles in die Lostrommel und das Glück entscheidet. Wem das Rätselraten zu mühsam ist, der vergnügt sich im Biergarten inmitten der Maiskolben. Das Besondere: Jeden Donnerstag steht Mondscheinirren auf dem Programm. Dann geht es mit der Taschenlampe durch die Irrwege - nur was für Mutige.
Kontakt: Armin Griese, Klützer Landschlachterei ; Boltenhagener Straße 2; 23949 Klütz

Irrgarten in Erdbeerform
Das hat Format! Unter dem Motto "Verirren Sie sich maisterlich" können Urlauber noch bis zum 3. Oktober täglich von 9. 00 bis 19.00 Uhr in einem erdbeerförmigen Maisfeld irren. Karl´s Erdbeer-Hof bietet auf drei Kilometern alles, was Liebhaber für Umwege begehren: kräftige Pflanzen, die den Blick ins Weite versperren und originelle Formate. Und wer sich über die Geschichte des Irrgartens informieren möchte, ist auf der Erdbeerplantage genau richtig.
Kontakt: Karl´s Erdbeer-Hof; Purkshof 2; 18182 Rövershagen; Telefon: 038202-40 50; Fax: 038202-40 50 223;
www.karlserdbeerhof.de

Barrierefrei durchs Labyrinth
In Röbel in der Mecklenburgischen Seenplatte, direkt neben der größten Feldscheune Deutschlands in Bollewick, können auch Rollstuhlfahrer bequem die Irrwege ausprobieren. Hier im Land der 1000 Seen, dem größten zusammenhängenden Wassersportrevier Mitteleuropas, können Gäste noch bis zum 10. September täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr ihren Orientierungssinn testen. An den Wochenenden hat das Labyrinth bis spät in die Nacht geöffnet und lockt mit Geistern und anderen Spukgestalten.