Glanz des Mittelalters in Sachsen-AnhaltNews-Meldung vom 03.07.2006

Unter dem Titel „Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation 962-1806“ wird erstmals in einer Gemeinschaftsausstellung des Kulturhistorischen Museums Magdeburg und des Deutschen Historischen Museums in Berlin die gesamte Reichsgeschichte von den Anfängen unter Kaiser Otto dem Großen bis zur Niederlegung der Reichskrone durch Kaiser Franz II. im Jahre 1806 dargestellt.

Als Stadt Ottos des Großen zeigt Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt Magdeburg den Mittelalterteil der Schau "Von Otto dem Großen bis zum Ausgang des Mittelalters". Rund 400 Ausstellungsobjekte sind zu sehen, darunter zahlreiche Leihgaben aus Europa und Übersee. Die hochrangigen Kunstwerke dokumentieren eindrucksvoll die mittelalterliche Reichsgeschichte. Zu den Glanzpunkten gehört der so genannte Barbarossa-Kopf, eine Goldschmiedearbeit aus dem 12. Jahrhundert. Besonders beeindruckende Ausstellungsobjekte sind zudem der Nürnberger Heiltumsschrein (15. Jh.) und der Codex Manesse. Die berühmte Heidelberger Liederhandschrift aus dem 14. Jahrhundert wird erstmals seit 15 Jahren öffentlich ausgestellt. Sie gilt dank ihres prachtvollen Bildprogramms als das schönste Buch des Mittelalters. Die Ausstellung in Magdeburg ist vom 28.8 bis 10.12.2006 täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet (Eintritt 8 Euro, ermäßigt 6 Euro, weitere Informationen: www.dasheiligereich.de).

Der Ausstellungsbesuch lässt sich mit einem Kurzurlaub in Magdeburg oder mit Ausflügen in die Orte Sachsen-Anhalts verbinden, die in besonderem Maße mit der Reichsgeschichte verbunden sind. Tipps für die Planung von Reiseroute und Besichtigungsprogramm findet man in der Broschüre "Reich und Region – Glanz des Mittelalters in Sachsen-Anhalt". Landesweit laden elf Orte, darunter neun Stationen der Straße der Romanik, zu einer Zeitreise in die mittelalterliche Reichsgeschichte ein. Station macht man dabei in Halberstadt, Halle, Magdeburg, Memleben, Merseburg, Naumburg, Quedlinburg, Tangermünde, Tilleda, Lutherstadt Wittenberg und auf der Burg Falkenstein. Ein außergewöhnliches Kunstprojekt verbindet die elf Orte. Der renommierte Holzbildhauer Andreas Kuhnlein porträtierte historische Persönlichkeiten aus der Geschichte des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, die zugleich als Identifikationsfiguren für die Geschichte des heutigen Sachsen-Anhalts gelten. Diese Skulpturen werden im Vorfeld der Ausstellung an den im Projekt „Reich und Region“ beteiligten Orten errichtet.

Die kostenlose Broschüre "Reich und Region – Glanz des Mittelalters in Sachsen-Anhalt" mit Reisetipps und Pauschalangeboten kann man bestellen bei der Landesmarketing Sachsen-Anhalt GmbH (LMG), Info-Telefon 0180 – 5 37 2000 (0,12 €/Min.) oder unter unter
www.sachsen-anhalt-tourismus.de.

Weitere Meldungen

Camping in Deutschland » Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials
File: /page2020B.php
pid: meldung

File: db.seiten
inhalt: meldung2013.php
typ: php
zugriff: A
topbilder: U
titel: News Meldung
inhalt2021:

File: /page2020B.php
typ: php

File: /page2020B.php
script.new: meldung2013.php