„Camping in Deutschland" verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Ich stimme zu    X
Kein Login?    Passwort vergessen?      Benutzer:  Passwort:  
Camping in Deutschland · Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials

Ferien pur mit Europa, Landurlaub im Wohnmobil und Mongolei

News-Meldung
vom 30.06.2020
Stuttgarter Urlaubsmesse CMT wirbt im kommenden Jahr (23. bis 31. Januar) mit attraktiven Themen und spannenden Partnern

„Reisen war in den vergangenen Monaten kaum möglich. Nicht umsonst freuen sich sehr viele Menschen darauf, bald wieder unterwegs sein zu können“, sagt Guido von Vacano, Mitglied der Geschäftsleitung bei der Messe Stuttgart. Information und Austausch seien für die nächsten Reiseplanungen wichtiger denn je, und „die CMT ist genau die richtige Plattform dafür“.

Neben einem umfassenden Marktüberblick stehen vom 23. bis 31. Januar 2021 vor allem drei Urlaubsformen und Destinationen im Mittelpunkt. Unter dem Motto „EUrlaub – Wir feiern Europa“ werden die Vorteile des bald wieder grenzenlosen Reisens innerhalb des Kontinents aufgezeigt. Beim Landurlaub in Baden-Württemberg geht es um eine Urlaubsform, die mit Sicherheit viel Auftrieb bekommen wird – vor allem unter den Besitzern von Reisemobilen. Und als Partnerland stellt sich ein absolutes Kleinod aus dem Herzen Asiens vor: die Mongolei. Drei absolute Trümpfe für von Vacano: „Wir freuen uns über die enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern und darauf, unseren Besuchern diese tolle Kombination aus Destinationen und Urlaubsformen auf der CMT 2021 präsentieren zu dürfen!“

„EUrlaub – Wir feiern Europa“

Urlaub in Europa ist wieder möglich – die wirtschaftliche Zusammenarbeit innerhalb der EU ohnehin. Was gut für Deutschland ist, kommt für Baden-Württemberg noch besser an, das besonders von Europa profitiert. Laut dem Europaministerium kommt das Land in den Jahren 2014 bis 2020 in den Genuss von rund fünf Milliarden Euro, die über Förderprogramme der EU in Baden-Württemberg investiert würden. Daher steht auch für Europaminister Guido Wolf fest: „Die Zukunft unseres Landes liegt in Europa – davon sind wir überzeugt!“ Das sieht Guido von Vacano für die CMT ganz ähnlich: „Aussteller und Reiseveranstalter aus ganz Europa präsentieren sich seit Jahrzehnten auf der Urlaubsmesse und bringen dessen Schönheit und Vielfältigkeit auf die CMT.“

Dieses paneuropäische Flair wird im kommenden Jahr nochmals verstärkt: „Auf unsere Besucher wartet Folklore aus allen Ecken des Kontinents, die auf den verschiedenen Aktionsbühnen präsentiert wird.“ Zum Beispiel auf der Atriumsbühne, auf der sich europäische Partnerstädte und Kulturvereine mit Musik- und Tanzauftritten vorstellen. Abgerundet wird das Angebot durch ein einzigartiges Informationsangebot: Das baden-württembergische Europaministerium bespielt gemeinsam mit europäischen Institutionen, NGOs und Vereinen einen eigenen Stand. „Gemeinsam machen wir unseren Besuchern richtig viel Lust auf Europa! Sie können sich über die Vorteile der EU informieren und gleichzeitig ihre ganz persönliche Liebesbotschaft an Europa schicken“, so von Vacano.

Landurlaub in Baden-Württemberg mit dem Reisemobil

Laut der Studie Destination Brand 16 hat ein knappes Drittel aller Deutschen destinationsunabhängig Interesse am Thema „Landurlaub bzw. Urlaub auf dem Bauern- bzw. Winzerhof“. Was Andreas Braun, Geschäftsführer der Tourismus Marketing Baden-Württemberg (TMBW), aber besonders freut, ist, dass „die Hälfte der Befragten Baden-Württemberg für das Thema „Landurlaub / Urlaub auf dem Bauern- bzw. Winzerhof“ für geeignet halten. Ein gutes Vorzeichen für das „Landurlaubsland Nummer Eins". Da passt es ideal, dass die TMBW sowie die Landesarbeitsgemeinschaft Urlaub auf dem Bauernhof in Baden-Württemberg e.V. (LAG) die Partnerinnen für den Caravaning-Bereich der kommenden CMT sind. „Camping und Caravaning auf dem Bauernhof sind seit vielen Jahren sehr stark nachgefragt“, bestätigt Constanze Bröhmer, Geschäftsführerin der LAG, „daher arbeiten wir ständig daran, das Angebot weiter auszubauen.“

In Baden-Württemberg gibt es Bröhmer zufolge rund 1300 Ferienhöfe, von denen „550 Höfe in der Landesarbeitsgemeinschaft Urlaub auf dem Bauernhof organisiert sind“. Ferienhöfe umfassen Bauern-, Reiter-, Winzer- und Obsthöfe mit Stellplätzen für Reisemobilisten sowie Übernachtungsmöglichkeiten in Ferienwohnungen und Gästezimmern oder in innovativen Schlafobjekten wie Weinfässern und Schäferwagen. Diese Höfe befinden sich in allen touristischen Regionen des Landes, „Schwerpunkte sind die Regionen Schwarzwald und Bodensee“, sagt Bröhmer, aber auch das Allgäu, Taubertal, der Odenwald, Hohenlohe, der Kraichgau oder die Schwäbische Alb könnten mit ihren Angeboten punkten. „Landurlaub in Baden-Württemberg entspricht 100 Prozent Landgefühl!“, ist sich Andreas Braun sicher.

Unendliche Weiten in der Mongolei erleben

Einen Wellnessurlaub wird man in der Mongolei vergeblich suchen – dafür „ursprüngliche, atemberaubende Landschaften finden und wahre Gastfreundschaft erfahren“, schwärmt der Fremdenführer Lonely Planet vom CMT-Partnerland Mongolei. Folgerichtig lautet auch der Slogan des Mongolischen Ministeriums für Tourismus „Nomadic by Nature“. Ein bisschen Nomadentum und ein Faible für Naturschönheiten muss auch der Gast mitbringen, der den zweitgrößten Binnenstaat der Welt - nach Kasachstan – bereist. Dass die Mongolei großes touristisches Potenzial bietet, wird beim Blick auf die Zahlen schnell klar: Im Jahr 2018 verzeichnete die Mongolei insgesamt 529.000 Touristen und lag damit nach absoluten Zahlen weltweit auf Platz 138.

Das Land ist geologisch geprägt von unendlich weiten und unberührten Steppen, Hochgebirgen sowie Wüsten wie die bekannte Gobi. Vor allem bei Naturliebhabern und Abenteuertouristen ist die Mongolei als Reiseziel beliebt, denn die abwechslungsreiche Landschaft bietet für jeden Geschmack etwas. „Viele der Gebiete stehen unter Naturschutz, zum Beispiel der Gurvan Saichan Nationalpark“, sagt Battulga Bagdai, Direktor der Mongolischen Tourismus Organisation, „hier wurden die weltweit größten Saurierknochen bisher gefunden.“ Naturliebhaber sollten es ebenso nicht versäumen, den Terchin Tsaggan Nur zu besichtigen. Dieser „Weiße See“ liegt inmitten einer traumhaften Vulkanlandschaft und ist ein tolles Fotomotiv, verspricht Lonely Planet. Hauptstadt ist Ulan Bator, die auch gern als kälteste Kapitale der Welt bezeichnet wird. Im Januar und Februar sind hier Temperaturen von minus 30 Grad Celsius keine Seltenheit. Die beste Reisezeit für gemäßigte Westeuropäer sind daher die Monate von Mai bis Oktober, wobei im Sommer wiederum bis zu 40 Grad Celsius erreicht werden. „In Ulan Bator gibt es sehenswerte Klöster und Tempelanlagen, die man unbedingt besuchen sollte,“ empfiehlt Bagdai. Kulturell interessierte Touristen könnten auch besondere Museen besuchen, unter anderem das Naturkundemuseum oder das „Museum der schönen Künste“.

Das Land des Mythen umrankten Dschingis Khan hat aber deutlich mehr zu bieten: Im Altai-Gebirge finden nicht nur Adler und Kaschmir-Ziegen ideale Lebensbedingungen, sondern auch Bergsteiger ihr Glück. Auf einer Fläche, die viereinhalbmal größer ist als Deutschland, leben 3,2 Millionen Menschen. Dazu kommen 70 Millionen Pferde, Ziegen, Schafe, Yaks und Kamele. Neben der Hauptstadt kann man alte buddhistische Klöster wie Erdene Zuu und geheimnisvolle Orte der Schamanen erkunden. Die Lebensweise und Kultur der Nomadenvölker eröffnen dem Gast neue Welten. Passend hierzu findet jedes Jahr im Juli das Nationalfest der Mongolei, Naadam, statt, das inzwischen zu einem internationalen Touristenevent geworden ist. Das Fest ist in erster Linie eine Sportveranstaltung mit einem kulturellen Rahmenprogramm. Dabei messen sich die Teilnehmer in den drei traditionellen Sportarten: Ringkampf, Bogenschießen und Pferderennen.

Die CMT 2021

Die CMT 2021 findet vom 23. bis 31. Januar auf dem Stuttgarter Messegelände statt. Die Urlaubsmesse wird von ihren Töchtern Fahrrad- und Wander-Reisen, Golf- und Wellness-Reisen (28. bis 31. Januar) sowie Kreuzfahrt- und Schiffs-Reisen (28. bis 31. Januar) ergänzt. Die Fahrrad- und Wander-Reisen wird zum ersten Mal auf drei Tage Laufzeit verlängert und schließt neben dem ersten CMT-Wochenende auch den Montag ein (23. bis 25. Januar). Mehr Informationen unter: www.messe-stuttgart.de/cmt/