„Camping in Deutschland" verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Ich stimme zu    X
Kein Login?    Passwort vergessen?      Benutzer:  Passwort:  
Camping in Deutschland · Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials

Familienexpeditionen ins grüne Reich

News-Meldung
vom 31.08.2006
Hier lässt man der Natur ihren freien Lauf. In Mecklenburg-Vorpommern stehen mehr als 25 Prozent der Landesfläche unter Naturschutz — eindrucksvolle Naturerlebnisse und tierische Begegnungen sind also garantiert. Ob beim Planschen am sonnigen Ostseestrand, beim Radeln durch die märchenhaften Wälder oder beim Paddeln über die funkelnden Seen — hier wird jedes Stadtkind zum echten Naturburschen.

Am Strand üben sich die kleinen Architekten beim Sandburgen bauen, während Mama und Papa ein Sonnenbad genießen. Abkühlung gibt es beim Wasserball spielen oder bei einem Rieseneis. In den Wäldern Mecklenburg-Vorpommerns amüsiert sich die ganze Familie beim „Bäume erraten“, Kastanien sammeln und Verstecken spielen oder bildet sich auf den spannenden Lehrpfaden der Naturparke. Bei einer Kanutour über einen der mehr als 2000 Seen können kleine und große Kapitäne schillernde Eisvögel, drollige Biber und flinke Fischotter entdecken. Die wirklich wilden Tiere zeigen sich den Sprösslingen dann bei einer Safari durch den Rostocker Zoo oder in einem der anderen zahlreichen zoologischen Gärten des Landes.

Das Naturparadies Mecklenburg Vorpommern bietet von der Ostseeküste bis zur Seenplatte alles, was das Familienherz begehrt. In der fast unberührten Natur mit überdurchschnittlich sauberem Wasser und der reinsten Luft Deutschlands sowie in den familienfreundlichen Hotels und Service-einrichtungen können Groß und Klein die gemeinsame Urlaubszeit genießen.

Geprüfte Familienqualität
In Mecklenburg-Vorpommern zeigt sich nicht nur die Natur familienfreundlich. Zahlreiche Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe, Tourismusorte und Erlebnisanbieter im Land machen mit geprüfter Familienqualität den gemeinsamen Urlaub noch viel schöner. Die goldene Krone von Ferienkönig Gustav blitzt seit dem letzten Sommer als Gütesiegel an Einrichtungen, in denen Eltern und Kinder besonders gern gesehene Gäste sind. Der Landestourismusverband als Initiator hatte unter der Schirmherrschaft des Wirtschafts- und Sozialministeriums den Wettbewerb unter der Maßgabe ins Leben gerufen, die Position Mecklenburg-Vorpommerns als Top- Familienreiseziel weiter auszubauen und zu stärken. Der Wettbewerb und die Familienbroschüre des Landestourismusverbandes stehen stellvertretend für eine Reihe von Maßnahmen, die Mecklenburg-Vorpommern die Vorreiterrolle in Sachen Familienurlaub sichern werden.

Mit den Wölfen heulen
Einer der geprüften familienfreundlichen Anbieter ist der Natur- und Umweltpark (NUP) in Güstrow. Hier entdecken kleine Forscher die Vielfalt der heimischen Tierwelt. Greifvögel, Eulen und Eichhörnchen können einmal ganz aus der Nähe bewundert oder das einzige Wolfsrudel Mecklenburgs beobachtet werden. Im Wildfreigehege ziehen kapitale Damhirsche ihre Bahn, nicht weit entfernt wimmeln putzige Frischlinge um die Bäume. Wer das Gelände nicht nur auf eigene Faust erkunden möchte, kann auch an einer der interessanten und spannenden Touren der Tierpfleger teilnehmen.

Im Besucherzentrum wartet eine Ausstellung der besonderen Art auf seine Entdeckung: Ein plätschernder Bach führt durch das Haus vorbei an spannenden Aktionswänden. Sie machen die Geheimnisse der Natur hautnah erlebbar. Höhepunkt dieser Ausstellung ist der Unterwasserbereich. Ein zwölf Meter langer Aqua-Tunnel und eine 30 Meter lange Aquarienwand ermöglichen eine abenteuerliche Reise in die heimische Unterwasserwelt.
Weitere Informationen:
www.nup-guestrow.de, E-Mail:info@nup-guestrow.de


Ein Märchenwald mitten in der Mecklenburgischen Schweiz
In Ivenack, in der Nähe der Reuterstadt Stavenhagen, finden kleine Entdecker die ältesten Eichen Deutschlands. Die bis zu 1200 Jahre alten Bäume haben viele Geschichten zu erzählen. Bei einem Rundgang durch den sagenumwobenen Park erfährt der Besucher auf Informationstafeln viel Spannendes zur Geschichte der Urriesen sowie über die Flora und Fauna der Region. Vogelstimmen lauschen, in den Eichhörnchenkobel klettern oder im Meditationsnest ausruhen — dies sind nur einige spannende Naturerlebnisse für Jung und Alt. In diesem Märchenwald lernen kleine Feen und Kobolde auch den „König des Waldes“ kennen: die zahlreichen Hirsche des Ivenacker Damwildrudels lassen sich hier aus nächster Nähe beobachten. Zu einer Rast lädt das kleine, gemütliche Café am Futterplatz ein.
Weitere Informationen: Förderverein Ivenacker Eichen,
www.ivenacker-eichen.de

Draisinentour durch die Mecklenburgische Seenplatte
Zu einem unvergesslichen Erlebnis lädt die Mecklenburger Draisinenbahn ein: Mit einer Fahrraddraisine genießen kleine und große Lokführer besonderes Eisenbahnflair und entdecken zudem die Mecklenburgische Seenplatte aus einer ganz anderen Perspektive. Die besonders leisen und leichten Draisinen bieten Platz für zwei bis vier Personen und eignen sichbestens für einen Familienausflug. Die Draisinenstrecke führt entlang der ehemaligen Zugverbindung Karow - Borkow direkt durch den Naturpark Nossentiner-Schwinzer Heide mit seinen tiefblauen Seen und urigen Wäldern. Ausflügler entdecken hier eine einzigartige Tier -und Pflanzenwelt. Auf der 23 Kilometer langen Abenteuertour laden zahlreiche Rastplätze zum Verweilen ein. Dazu die Draisine einfach vom Gleis rollen und auf die Parkfläche stellen.
Weitere Informationen unter: Mecklenburger Draisinenbahn,
www.draisine-mecklenburg.de

Unterirdische Wurzeltunnel und hausgroße Bienenwaben
Wie sieht die Welt unter dem Waldboden aus? Was können wir von Schmetterlingen lernen? Wie kann man sich einen Bienenstock von innen vorstellen? Das Nieklitzer Zukunftszentrum (Westmecklenburg) stillt den großen Wissensdurst kleine Naturforscher... Wie durch ein Riesenmikroskop werden die zahlreichen Wunder der Natur vor den Augen der erstaunten Gäste ausgebreitet und durch faszinierende Großmodelle anschaulich erklärt. So bezaubern beispielsweise ein sieben Meter hohes Spinnenmodell oder ein 20 Meter langer Tausendfüßler. Zu den besonderes Highlights zählt zweifelsohne auch der Wurzeltunnel. Das unterirdische Tunnel-System gibt Einblick in das Wurzellabyrinth 100-jähriger Fichten, Lärchen, Kiefern und Buchen. Ist der Forscherdrang befriedigt, lohnt sich ein kleiner Spaziergang durch die Blütenpracht der Parkanlage.
Weitere Informationen unter:
www.zmtw.de, E-Mail: info@zmtw.de

Abenteuer pur auf dem "Amazonas des Nordens"
Die Peene, der längste Fluss Mecklenburg-Vorpommerns schlängelt sich auf etwa 96 Kilometern durch erlebnisreiche Landschaften. Echte Piraten entdecken den „Amazonas des Nordens“ am besten mit dem Kanu, denn Paddeln ist leicht gelernt und verspricht Abenteuer, Spaß und Spannung. Für kleine und große Entdecker geht es unter dem sattgrünen Blätterdach vorbei an mangrovenartigen Baumwurzeln. Es werden umgestürzte Bäume umschifft und „wilde“ Tiere erspäht. Links und rechts des Flusses lohnt das Abbiegen in zugewachsene Seitenarme, an deren Ende sich kleine Seen auftun. Wer ganz leise übers Wasser gleitet, kann auf seiner Kanutour mit ein bisschen Glück Seeadler, Eisvögel, Biber und Fischotter beobachten.
Weitere Informationen unter:
www.kanustation-anklam.de, E-Mail: info@kanustation-anklam.de

Nationalpark-Zentrum Königsstuhl
Der Königsstuhl, das weltberühmte Wahrzeichen der Insel Rügen, liegt mitten im Herzen des Nationalparks Jasmund. Mit seiner spannenden Naturerlebnis-Ausstellung und Multivisionsschau bietet das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL ein einmaliges Erlebnis für die ganze Familie. Kleine Könige und Königinnen entdecken hier spielerisch das Abenteuer Natur und lernen den Nationalpark Jasmund von einer ganz neuen Seite kennen. Sie werden selbst klein wie ein Grashüpfer, betreten ein 3D-Bild und erleben die Bewohner des Nationalparks in einer 180°- Projektion aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel. Die kleinen Gäste können sich auch auf dem Naturspielplatz austoben, ihre Kletterkünste erproben, sich von Ast zu Ast hangeln oder einfach in der Seilschaukel ausruhen.
Weitere Informationen:
www.koenigsstuhl.com, E-Mail: info@koenigsstuhl.com

Einmal Indianer sein...
Das ist möglich im Klax-Indianerdorf. Inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte, zwischen Malchiner See, Kölpinsee und der Müritz können große und kleine Winnetous in die Welt der Indianer eintauchen. Das Indianerdorf bietet ein tolles Programm an Kreativangeboten, von Töpfern, Schnitzen über Malen, Basteln bis hin zum Bauen mit Naturmaterialien. Indianische Rituale wie zum Beispiel Tänze und Trommeln am Lagerfeuer machen jeden Tag zum Erlebnis. Auch die Umgebung mit dichten Eichenwäldern, kleinen Bächen und Sümpfen lädt zu abenteuerlichen Streifzügen ein. Die herrlichen Seen in der Nähe lassen sich am besten mit dem Kanu erobern. Abends können sich die Stammesmitglieder in Ihre Zelte zurückziehen. Die neun Original-Tipis des Indianerdorfes bieten Platz für jeweils 6 Personen. Sie sind geräumig, mit einem Holzfußboden und einer Feuerstelle ausgestattet. Das Knistern des Feuers lässt die kleinen Häuptlinge sanft einschlummern und von den nächsten Abenteuern träumen.
Weitere Informationen unter:
www.klax-online.de, E-Mail: reisen@KLAX-online.de

Vogelpark Marlow mit Greifvogel-Flugshow
In der 20 Hektar großen Parkanlage können kleine Ornithologen die bunte Vielfalt der Vogelwelt aller Kontinente erforschen. In naturnahen Anlagen leben hier über 150 Arten, vom größten Vogel, dem afrikanischen Strauß, bis zum Zebrafinken. Die farbenprächtigen undquicklebendigen Loris fressen den kleinen und großen Gästen sogar aus der Hand. Im Streichelzoo warten lustige Minischweine, freche Ziegen und kuschlige Kaninchen darauf,
gefüttert und gestreichelt zu werden.

Highlights des Parks sind die Greifvogel-Flugshows. Wenn sich Adler, Falken und Eulen in die Luft erheben, um ihre atemberaubenden Flugkünste zu präsentieren, fangen kleine Kinderaugen an zu leuchten. In den Greifvogelvolieren des Parks kann man sogar den Europäischer Seeadler bewundern. Er ist mit einer Flügelspannweite von bis zu 2,50 Metern der größte in Europa brütende Greifvogel. Übrigens — im Müritz Nationalpark kann man seinen heimischen Verwandten, den Fischadler, sogar wieder in freier Natur erleben.
Weitere Informationen unter:
www.vogelpark-marlow.de, E-Mail: info@vogelpark-marlow.de.