„Camping in Deutschland" verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Ich stimme zu    X
Kein Login?    Passwort vergessen?      Benutzer:  Passwort:  
Camping in Deutschland · Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials

Erlebnis Schwarzwald

News-Meldung
vom 13.08.2009
(c) © Bichler/Schluchtensteig SchwarzwaldHoch aufragende Berge, tiefe Schluchten, sonnige Höhen, weitläufige Täler, Weinberge und Flussniederungen — es gibt wohl keine abwechslungsreichere Ferienregion.

Hoch aufragende Berge, tiefe Schluchten, sonnige Höhen, weitläufige Täler, Weinberge und Flussniederungen – es gibt wohl keine abwechslungsreichere Ferienregion. Nicht umsonst zählt der Schwarzwald für Wanderer und Mountainbiker zu den Top-Revieren in Deutschland. Doch auch gemütliche Genussradler und ambitionierte Rennradfahrer wählen die Region gerne zu ihrem Lieblingsziel. Für Rennradler gibt es jetzt eine Planungshilfe als Ringbuch mit herausnehmbaren Streckenkarten (1:200.000): Das 100-seitige Tourbook „Rennrad-Paradies Schwarzwald“ beschreibt 38 Touren, enthält Adressen von Tourist-Infos sowie Servicestationen und ist für 19,80 im Buchhandel zu bekommen. Bei der Schwarzwald Tourismus GmbH in Freiburg (Tel. 0761.89646-93) kann man die passenden GPS-Daten downloaden unter www.rennrad-schwarzwald.info

Mit Segways durch den Schwarzwald

Zwei große Vollgummi-Räder, dazwischen eine Platte zum Stehen und darauf eine lange Stange zum Balancieren und Steuern – das ist Segway. Will man vorwärts fahren, verlagert man sein Gewicht nach vorne. Legt man sich zurück, rollt man rückwärts, neigt man sich zur Seite geht das Gefährt in die Kurve. Rund um Blumberg oberhalb der Wutachschlucht im südlichen Schwarzwald gibt es mehrstündige Gruppenangebote auf Segways. Sie kosten (Mindestalter 16 Jahre) pro Person zwischen 45 und 99 Euro. Mehr Infos beim Veranstalter Sewato, Tel. 07702.476803, www.sewato.de.

Mühelos auf Schwarzwaldhöhen

Eine neue Möglichkeit, die Schwarzwaldgipfel per Rad zu meistern, bieten die neue „E-Bikes“ auch für wenig trainierte Radfahrer. Die Fahrräder haben einen gut dosierbaren leisen Elektro-Antrieb. Wenn der Radler kräftig tritt, unterstützt der Motor wenig, tritt er nur leicht in die Pedale, schnurrt das Fahrrad fast lautlos die Berge hinauf. Inzwischen verleihen 16 Gemeinden im südlichen Schwarzwald 100 der komfortablen Tourenräder für Genuss-Radler. 18 Zwischenstationen ermöglichen den Akkuwechsel. Denn ein Akku reicht je nach Einsatz etwa 15 bis 25 Kilometer. Das Fahrvergnügen kostet 20 Euro für drei Stunden, 30 Euro für einen Tag. Infos und Tourenkarten gibt es beim Naturpark Südschwarzwald, Tel. 07676/933610, www.naturpark-suedschwarzwald.de und bei Hochschwarzwald Tourismus, Tel. 07652/120660, www.hochschwarzwald.de.

Mit Dampf unterwegs

Sie heißen „Rebenbummler“, „Chanderli“ oder „Sauschwänzlebahn“: Liebevoll hergerichtete Dampflokomotiven schnauben meist am Wochenende mit Ausflüglern durch den Schwarzwald und um den Kaiserstuhl. Eisenbahnromantik pur bietet die wohl bekannteste dieser Bahnen: die „Sauschwänzlebahn“ bei der Wutachschlucht im Südschwarzwald. Den Namen verdankt sie Deutschlands einzigem „Kreiskehrtunnel“, in dem sich die Bahn im Berg 15,5 Meter nach oben schraubt und dann durch das mittlere Wutachtal weiterdampft. Auf vier Viadukten überquert die Bahn die Wutach und ihre Seitentäler. Ein anderes Highligt ist der „Rebenbummler“ am Kaiserstuhl: Zwischen Riegel und Breisach gibt es auf der Genießertour den Wein direkt im Weinberg. Infos zum Schwarzwalderlebnis auf Schienen unter www.schwarzwald-tourismus.info

Abheben und schweben

Den Schwarzwald aus der Luft erleben, kann man als Gleitschirm- oder Drachenflieger. Gut 50 Startplätze finden sich an den Kuppen und Hängen des Mittelgebirges. Verschiedene Flugschulen und Vereine ermöglichen Ferienkurse oder Tandemflüge. Wer selbst abheben und schweben will, kann dazu bei Freiburg zweitägige „Schnupperkurse“ buchen. Die Flugschule Dreyeckland in Kirchzarten bietet sie zu verschiedenen Terminen im Dreisamtal an. Infos unter www.flugschule-dreyeckland.de. Infos zu allen Startplätzen im Schwarzwald unter www.dhv.de.

Mit dem Tretroller den Schauinsland hinab

Für Nervenkitzel sorgt ein Downhill-Angebot am Freiburger Hausberg Schauinsland: Mit mit einem stabilen Hightech-Roller kann man von der Bergstation über Stock und Stein den Waldweg bergab sausen. Mit acht Kilometern und 750 Höhenmetern bis zur Talstation ist die ausgeschilderte Tretroller-Strecke eine der längsten Europas, entsprechend intensiv das Fahrvergnügen. Vor dem Start gibt es eine Einweisung in die Fahrtechnik, Helm und Gelenkschützer. Geöffnet ist die Rollerstrecke von Mai bis Ende Oktober. Die Tal- und Bergstation sind von Freiburg aus mit ÖPNV gut zu erreichen. Inklusive Leihgebühr der Ausrüstung kostet das Downhill-Abenteuer 18 Euro. Infos zu den Abfahrtszeiten: Tel. 0761.26468, www.bergwelt-schauinsland.de.

Kanutouren durch die Rheinauenwälder

Am Westrand des Schwarzwaldes schlängeln sich die stillen Arme des Altrheins am Fuß des Kaiserstuhls. Die Faszination der Flussläufe unter dem lichtdurchfluteten Blätterdach der urigen Auenwälder kann man am besten mit dem Kanu erkunden. Geführte Paddeltouren durch das Naturschutzgebiet hat der Veranstalter Wildsport-Tours im Programm. Die vierstündigen Touren von Breisach im Süden bis Sasbach im Norden kosten für Erwachsene 32 Euro, für Jugendliche 22 Euro. Termine und Einzelheiten unter www.schwarzwald-tourismus.info und www.wildsport-tours.de.