Eine Umarmung von Wasser und Wohlgefühl News-Meldung vom 27.11.2015

Winter im „Gesundheitspark Franken“Die 17 Heilbäder und Kurorte im „Gesundheitspark Franken“ sind das ganze Jahr über ideale Reiseziele, um eine Auszeit zu nehmen. Gerade jetzt, wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen fallen, sehnen sich Körper und Seele umso mehr nach Wärme und Wohlgefühl – ein Wunsch, den Frankens Heilbäder und Kurorte mit ihren Naturschätzen, ihren prämierten Saunalandschaften, beeindruckenden Thermen, Wellnesshotels und -arrangements nur zu gerne erfüllen.

Streicheleinheiten für Körper und Seele
Viele der fränkischen Heilbäder und Kurorte haben sich besonders auf die kalte Jahreszeit eingestellt und dafür attraktive Pauschalen zusammengestellt, bei denen vor allem eines im Vordergrund steht: pure Entspannung. So gilt zum Beispiel noch bis zum 30. November 2015 das Jahreszeiten-Arrangement „Herbst-Zeitlose“ in der „Obermain Therme Bad Staffelstein“. Hier steht die Kastanie im Mittelpunkt – und das sowohl in Form einer Massage mit wertvollem Rosskastanien-Öl als auch als kulinarischer Genuss. Dazu kommt der Aufenthalt in der mehrfach ausgezeichneten Therme, deren Wasserlandschaft von der wärmsten und stärksten Thermalsole Bayerns gespeist wird. Wer sich im Winter wie am Meer fühlen will, kann in Bad Staffelstein auch das Arrangement „Mehr als Meer“ wählen: Zum Sauna- und Badevergnügen gesellt sich hier beispielsweise eine Salz-Stempel-Massage mit Bad Staffelsteiner Salz und ein hochwertiges Kosmetikprodukt aus der kostbaren Bad Staffelsteiner Ursole (www.obermaintherme.de).

Noch bis 31. Dezember 2015 verwöhnt das Gesundheitszentrum Bad Alexandersbad mit seinem „Rundum-Wohlfühl-Angebot für kalte Tage“: Hierzu gehört ein prickelndes Bad im Heilwasser der Luisenquelle mit Kräuterzusatz, eine wohlig-warme Moorteilpackung zur Hautpflege und eine vitalisierende Fußreflexzonenmassage zur Stärkung des Immunsystems jeweils zum Aktionspreis (www.badalexandersbad.de). In Bad Königshofen hält zwar der Heilwassersee der „FrankenTherme“ derzeit Winterschlaf, eine Wellnessreise in die Stadt an der Fränkischen Saale im Naturpark Haßberge lohnt sich aber immer: Dafür sorgt zum einen das Finnisch-Fränkische Saunadorf, zum anderen so entspannende Angebote wie das „Harmony-Weekend“ samt Aprikosenpeeling, Wohlfühlmassage, Heilkreide-Entschlackungspackung, Honig-Milch-Bad und einer warmen Ölung in der Softpack-Liege (www.frankentherme.de).

Eine gesunde und besinnliche Vorweihnachtszeit erlebt man in Weißenstadt am See mit der Pauschale „Advent, Advent...“: Dabei genießt man nicht nur den Weißenstädter See im Winterkleid, sondern außerdem sieben Übernachtungen mit Vollpension, freie Nutzung der Sauna- und Badelandschaft, zwei Massagen und zwei Fangoanwendungen, einmal Entspannung nach Jacobsen, wahlweise eine kosmetische Gesichtsbehandlung oder eine Ganzkörper-Verwöhnpackung sowie ein Unterhaltungs- und Aktivprogramm samt Plätzchenbacken und Laternenwanderung (www.kurzentrum.com/weissenstadt-am-see).

Heiße Zeiten im „Gesundheitspark Franken“
Im Winter sorgt die gesunde Hitze der Sauna für ein besonderes Wohlbefinden – und sie stärkt die Abwehrkräfte. Im „Gesundheitspark Franken“ laden dazu ausgezeichnete Saunalandschaften ein, und das „ausgezeichnet“ ist durchaus wörtlich zu nehmen. So wurde zum Beispiel die Saunawelt „Erdfeuer“ in der „ThermeNatur Bad Rodach“ als eine der besten deutschen Saunalandschaften prämiert. Der Deutsche Saunabund verlieh ihr – und vielen weiteren fränkischen Saunalandschaften – sein höchstes Qualitätssiegel „SaunaPremium“ mit fünf Sternen. In der „Therme Natur“ genießen die Gäste das Ambiente in der Saunawelt „Erdfeuer“ mit ihren offenen Feuerstellen und Blockhaussaunen, mit der Erd-, Aufguss-, Erdhügel- und Finnischer Sauna sowie der „BioOase“ und der „Vitabar“. Dazu kommen die vielen Aktionen im Veranstaltungskalender wie die „Karibische Nacht“ (28. November 2015), der „Weihnachtliche Adventszauber in der Saunawelt“, das „Schlotfegerbaden“ (1. Januar 2016) oder der „Kristallzauber in der Saunawelt“ (6. Februar 2016, www.therme-natur.de).

Entspannung im Dunkeln
Vier Sterne des Deutschen Saunabunds schmücken die „Spessart Therme“ in Bad Soden-Salmünster. Bei sechs verschiedenen Saunen vom Sole-Dampfbad bis zur urigen Erdsauna ist für jeden Geschmack etwas dabei. Besonders viel Wert legt die „Spessart Therme“ auf abwechslungsreiche Aufgüsse wie das russische Banjaritual mit feucht-heißem Birkensudaufguss und Birkenquastmassage. Wer in der „Spessart Therme“ zu Gast ist, hat außerdem Gelegenheit zu einem besonderen Massageerlebnis: Bei „Pure Senses“ wird man in einem beinahe komplett abgedunkelten Raum mit wertvollem Traubenkernöl massiert – bei dieser Massage im Dunkeln wird jeder Moment noch intensiver. Zudem kann „Pure Senses“ auch als Partneranwendung mit zwei Masseuren gebucht werden (www.spessart-therme.de).

Ein idealer Ort, um dem Winter mit Wärme zu begegnen, ist die „KissSalis Therme“ in Bad Kissingen. Nicht nur, dass die Therme erst kürzlich beim „European Health & Spa Award“ den dritten Platz in der Kategorie „Best Thermal Resort“ belegte: Der „SaunaPark“ der Therme erstrahlt außerdem jeden Donnerstagabend von November 2015 bis März 2016 in stimmungsvollem Kerzenschein. Diese besondere Atmosphäre genießt man bei einer Candlelight-Massage und bei den Sonderaufgüssen wie der Duftreise in der Gartensauna oder dem Salzpeeling im Dampfbad (www.kisssalis.de).

In der „Solymar Therme“ in Bad Mergentheim ist es der Freitagabend, an dem die Therme mit Kerzenlicht illuminiert wird und die Gäste mit besonderen Aufgüssen verwöhnt werden. Zu dieser „Nacht der Lichter“ gesellt sich in Bad Mergentheim an jedem zweiten Samstag im Montag die „Musikalische Thermennacht“, bei der die Thermengäste bei einem kleinen Picknick den Klängen von Musikern aus der Region lauschen, sowie an jedem letzten Samstag im Monat die „Solymar Saunanacht“, bei der die Gäste zum Beispiel ab 21 Uhr im Vital- und Solebad textilfrei baden können (www.solymar-therme.de).  

Auch in der „Altmühltherme“ in Treuchtlingen beginnt bis März 2016 das Wochenende ganz entspannt: Freitagabends lässt man bei der „Mitternachtssauna“ den Alltag hinter sich, genießt kulinarische Häppchen, Salzpeeling und Spezialaufgüsse und badet ab 22 Uhr textilfrei im warmen Thermalwasser (www.altmuehltherme.de).

Eintauchen in Musik und Licht
Ein besonderes Bad macht die „Toskana Therme“ in Bad Orb unvergesslich: Hier taucht man nicht nur in die warme Champagnersole ein, sondern bei „Liquid Sound“ auch in Klang, Farbe und Licht. Dabei erklingen meditative Melodien, die vor allem unter Wasser eine besondere Wirkung entfalten. Dazu genießt man das Farbenspiel der Unterwasserscheinwerfer. Deshalb ist auch die Bad Orber Pauschale „Baden in Musik und Licht“ mit zwei Übernachtungen, „Klassik unter Wasser“, Wellnessöl-Massage und Vier-Gänge-Abendessen ein entspannendes Gesamterlebnis. Übrigens: Wer besser bei elektronischen Traumklängen als bei klassischer Musik entspannen kann, ist jeweils am ersten Samstag im Montag beim „Liquid Sound Club“ richtig (www.toskana-therme.de).

Vorfreude auf das neue Wellnessjahr
Mit dem Winter geht auch das Jahr zu Ende – doch schon jetzt freut man sich im „Gesundheitspark Franken“ auf das neue Jahr und die Neuerungen, die es mit sich bringen wird. So wird derzeit etwa eine der Badehallen in der „Obermain Therme Bad Staffelstein“ einer Schönheitskur unterzogen und auch das Erlebnisbecken mit einem faszinierenden Lichtobjekt ausgestattet. Die heilende Wirkung der Sole wird im neuen „Soleum“ im Mittelpunkt stehen: eine Art rundes Gradierwerk, über dessen Reisigwände die Quellsole herabrieselt. Großes tut sich auch in Weißenstadt am See: Hier wird rege am „GesundZeitResort SiebenQuell“ gebaut, das im Herbst 2016 in direkter Nähe zum Weißenstädter See und dem bestehenden Kurzentrum Eröffnung feiern soll – als Vier-Sterne-Resort mit Therme, Saunalandschaft und Therapieabteilung.

Zudem stehen in 2016 im „Gesundheitspark Franken“ zwei runde Geburtstage an: Bad Brückenau feiert „20 Jahre Therme Sinnflut“ und als Geschenk gibt es nicht nur verschiedene Wohlfühlaktionen, sondern auch eine neue Außensauna, deren Glassfassade den Blick auf den idyllischen Saunagarten freigeben wird (www.bad-brueckenau.de). Zehn Jahre alt wird die „Franken-Therme“ in Bad Windsheim – und gefeiert wird das ganze Jahr über mit Aktionen wie dem „Grand Prix der singenden Bademeister“ sowie einer Jubiläumsmassage, bei der die Bad Windsheimer Sole in den Mittelpunkt rückt. Zum Auftakt lädt die „Franken-Therme“ zur Silvesterfeier in der Therme ein, bei der man am 31. Dezember 2015 entspannt ins neue Jahr feiert: mit feinem Buffet, Live-Musik, Silvesteraufgüssen in der Sauna und „Dinner for One“ auf Großleinwand in den Ruheräumen (www.franken-therme.net).

Der beste Weg zur Gesundheit
Meist ist Silvester der Tag, um gute Vorsätze zu fassen. Oft ist darunter der Wunsch, mehr für seine Gesundheit zu tun. Bis Silvester muss man im „Gesundheitspark Franken“ aber nicht warten, dafür sorgen die Gesundheitsprogramme der Heilbäder und Kurorte. In Bad Berneck im Fichtelgebirge etwa stehen die „Kneipp’schen Wohlfühl- und Gesundheitswochen“ ganz im Zeichen der ganzheitlichen Philosophie von Pfarrer Sebastian Kneipp. Während der einwöchigen Pauschale genießt man unter anderem zwei Rückenmassagen sowie wahlweise zwei Kneipp’sche Heusäcke oder Naturmoorpackungen. Dazu kommen zwei Kräuterbäder, zwei Kneippgüsse oder Wechselteilbäder sowie zwei Kneipp’sche Wickel oder Auflagen. Für Bewegung sorgen tägliches Wassertreten, eine Wirbelsäulengymnastik und eine geführte Wanderung (www.bad-berneck.de).

Bad Neustadt an der Saale lädt bei „Gesundheit kompakt“ ein, sich eine ganze Woche lang Zeit für sich selbst zu nehmen und sich mit wertvollen Naturheilmitteln etwas Gutes zu tun. Dazu gehören etwa Inhalationen und Massagen, Fangobehandlungen, Solewannenbad, Kneippanwendungen und Gymnastik (www.tourismus.nes.de). In Bad Steben schenken bei der „Entspannungs-Kur“ Kohlensäure-Mineralbäder, Fußreflexzonen- und Entspannungsmassagen sowie Entspannungstraining innere Ruhe und neue Kraft. Im Paket inklusive sind zudem zwei Eintritte in die „Wasserwelten“ und den „Wellness-Dome“ der „Therme Bad Steben“, die mit dem „TouriSpo Award“ ausgezeichnet wurde und damit zu den zehn schönsten Thermen in Deutschland zählt (www.therme-bad-steben.de).

In Bad Bocklet regeneriert man sich im Vier-Sterne Kunzmann’s Hotel Spa mit einer indischen Ayurveda-Kur. Während der sechs Behandlungstage genießt man köstliches, rein vegetarisches indisches Essen, um den Körper zu entlasten, sowie unter anderem Ganzkörper-Synchron-Behandlungen, ayurvedische Fußmassagen, Kräuterdampfbäder und Gesichtsmassagen. Tägliches Yoga und Walking ergänzen das Angebot (www.kunzmanns.de).

Aktiv zum Wohlgefühl
Zu den guten Vorsätzen an Silvester gehört klassischerweise auch mehr Bewegung. Auch hier hilft der „Gesundheitspark Franken“ gerne: etwa bei Kursen im wohltemperierten Heilwasser wie Aqua-Jogging oder Aqua-Walking – in der „Altmühltherme“ in Treuchtlingen hat man sogar Gelegenheit zum Aqua-Zumba. Da viele der fränkischen Heilbäder und Kurorte aber auch in der wunderbaren Landschaft eines Naturparks liegen, gehört es einfach dazu, diesen zu genießen. Bestes Beispiel dafür ist Bischofsgrün, das sogar sechs zertifizierte Heilklima-Wanderwege ausgeschildert hat. Auch im Winter ist Wandern in Bischofsgrün ein großes Thema, werden dafür doch extra bestimmte Wege ausgewiesen und geräumt, darunter etwa die Touren „Schneeschuhfeeling ohne Schneeschuhe“ oder „Zwischen Märchenwald und Wintersonne“ (www.bischofsgruen.de).

Wegweiser zum Wohlgefühl
Die erste Adresse für einen Gesundheits- und Wellnessurlaub in Franken ist die Webseite www.gesundheitspark-franken.de. Sie stellt nicht nur die Heilbäder und Kurorte im Gesundheitspark Franken mit ihren verschiedenen Indikationen und Heilmitteln vor, sondern präsentiert gleichzeitig eine Auswahl der Wellness- und Gesundheitspauschalen in den jeweiligen Orten. Hilfreiche Tipps rund ums Thema Kur und die Kostenübernahme der Krankenkassen ergänzen das Informationsangebot. Lust auf mehr Wohlbefinden macht auch die aktuelle Themenzeitung „Franken Wohlfühlland“, die im Januar 2016 erscheint und kostenlos über FrankenTourismus bezogen werden kann und dann auf der Webseite als Blätterkatalog zur Verfügung steht.

Campingplätze in Bayern:

Weitere Meldungen

Karte

Camping in Deutschland » Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials
File: /page2020B.php
pid: meldung

File: db.seiten
inhalt: meldung2013.php
typ: php
zugriff: A
topbilder: U
titel: News Meldung
inhalt2021:

File: /page2020B.php
typ: php

File: /page2020B.php
script.new: meldung2013.php