„Camping in Deutschland" verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Ich stimme zu    X
Kein Login?    Passwort vergessen?      Benutzer:  Passwort:  
Camping in Deutschland · Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials

Eigenständig, markant, überlegen

News-Meldung
vom 28.09.2009
Der Concorde D-Liner ist der erste Liner des oberfränkischen Reisemobilherstellers, der auf einem Iveco Turbo Daily Fahrgestell aufgebaut ist.

So verbindet der Neue den Komfort eines Reisemobils aus der Liner-Klasse mit dem Vorteil, auch mit dem Führerschein der alten Klasse 3 fahrbar zu sein. Damit kommen nun auch Mobilbegeisterte, die keine LKWFahrerlaubnis besitzen, in den Genuss eines großzügigen Reisemobils der Premiumklasse.

Mit einer Aufbaubreite von 2,49 Meter steht er in Sachen Raumgefühl dem Liner auf Busfahrgestell in nichts nach. Die verwendeten Materialien und die geschmackvolle Kombination des Möbeldesigns mit Polstern und Dekorstoffen unterstreichen den luxuriösen Eindruck des Wohnraums. Mit vier Modellvarianten bietet der D-Liner nahezu die gleiche Grundrissflexibilität wie der Concorde Liner. Und die satten Zuladungsreserven von bis zu 1200 Kilogramm lassen in puncto Stauraumkapazität fast keine Wünsche offen.

Auf die typischen Markeneigenschaften wurde auch im neuen D-Liner nicht verzichtet. Der durchgehende, stufenlose und voll isolierte Doppelboden und die darin untergebrachte Alde Warmwasser- Fußbodenheizung, der Concorde Solidtherm Wandaufbau und die nach oben und seitlich nach vorn versetzte Fahrerposition – um nur einige Vorzüge zu nennen – verleihen dem Integrierten das Concorde Qualitätsprädikat.

Der Liner auf Iveco Daily besticht durch Eigenständigkeit und Markanz, nicht nur was Exterieur und Innenausstattung betrifft. Auch beim Preis, kann der Concorde D-Liner glänzen. Das Modell 790 H ist in der Grundausstattung schon ab 149.000 Euro erhältlich. Ein verführerisches Angebot.

Mehr unter www.concorde.eu.