„Camping in Deutschland" verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Ich stimme zu    X
Kein Login?    Passwort vergessen?      Benutzer:  Passwort:  
Camping in Deutschland · Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials

Da liegen Sie richtig

News-Meldung
vom 24.08.2006
Ole sitzt an Deck der schmucken Segelyacht, genießt die Freiheit auf dem Wasser und staunt, als er in Richtung Strand guckt, ob der vielen "Freiluftsofas" für Sonnenhungrige an der Ostseeküste. Unter den blau- und gelb-weiß gestreiften Markisen, ins Handtuch eingekuschelt, kann man herrlich träumen und den Schiffen hinterher gucken, die vorbei ziehen.

Oles Skipper weiß: Es sind nahezu genauso viele Strandkörbe, wie es Liegeplätze für Segler gibt. 18.500 Plätze halten die Marinas und Sportboothäfen an der Segelküste Schleswig-Holstein bereit. Weißes Segeltuch flattert munter im Wind in einem der schönsten Reviere Europas. Die Segelschulen und Marinas der Segelküste Schleswig-Holstein freuen sich auf neugierige Anfänger und leidenschaftliche Freizeitkapitäne. Dann heißt es rauf auf die Planken und Leinen los! Bei einem Törn zwischen Flensburger Förde und Lübecker Bucht spürt man die Freiheit auf dem Wasser, genießt das maritime Flair und die perfekte Infrastruktur der modernen Häfen. Immerhin bietet die Segelküste Schleswig-Holstein im gesamten Revier von Flensburg bis Lübeck insgesamt 18.500 Liegeplätze. Und die maximale Entfernung zwischen zwei Anlegestellen beträgt lediglich 30 Seemeilen.


Die Ancora Marina in Neustadt ist mit 1.400 Liegeplätzen der größte Yachthafen in Schleswig-Holstein. Am Badestrand stehen den Gästen Strandkörbe zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung, für Vierbeiner gibt's eine Hundewiese und der nahe Naturpark "Holsteinische Schweiz" ist ideal für Spaziergänge und Fahrradtouren. Der nördlichste Liegeplatz an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste ist die Marina Sonwik am Ostsufer der Flensburger Förde. Auf dem ehemaligen Marinestützpunkt ist ein maritimes Zentrum entstanden, die Segler erreichen mittels Fähre schnell die Innenstadt von Flensburg. Die größte Yachtcharterflotte hat die Marina in Heiligenhafen - rund 150 Yachten in allen Größen stehen Freizeitskippern zur Verfügung. Das Serviceangebot dieser Häfen reicht von frischen Brötchen am Morgen bis zur maritimen Spitzengastronomie, von Bahn-Shuttles über 24-Stunden-Reparaturdienste bis zu WLAN-Anschlüssen.

Die neue exklusive Baltic Bay in Laboe ist der jüngste Yachthafen an der Segelküste Schleswig-Holstein. Sie liegt an der Kieler Förde mit einem Yachtzentrum, Restaurant und Havanna Lounge, maritimer Boutique, Yachtzubehörshop, Kinderspielplatz, Grillplatz und ausreichend Parkmöglichkeiten. Segelmacherei und Elektronikservice runden das Angebot ab.

An der Ostseeküste in Schleswig-Holstein kommen sich Seh-Leute und Segler ganz nah: Am Strand locken zig Tausend Sitzkörbe, von denen man geschützt vor Sonne, Wind und neugierigen Blicken das maritime Treiben auf dem Wasser beobachten kann. Spannend ist es, den rasanten Regattafahrten und spektakulären Segelevents, wie der Travemünder Woche oder der Rolex Baltic Week in Neustadt zuzusehen. Oder die Profis kennen zu lernen, wenn sie sich an der Segelküste Schleswig-Holstein ein Stelldichein geben, zum Beispiel bei der Fehmarn-Rund-Regatta und den Topcat-Europa-Meisterschaften in Scharbeutz.

Die 535 Kilometer lange Segelküste Schleswig-Holstein begeistert Einsteiger und Altmeister, Segler und Seh-Leute gleichermaßen: durch kostenlose Schnupper-Segelstunden, spektakuläre Regatta-Fahrten und abenteuerliche Piraten-Ausfahrten. Bei den Piratentouren auf historischen Zweimastseglern in Grömitz kommen im Juli und August kleine und große Abenteurer voll in Fahrt. Der dreistündige Ausflug kostet für Erwachsene 11 Euro, für Kinder 7 Euro.

Ganz im hohen Norden locken die Inseln der dänischen Südsee und der Ostseefjord Schlei. Weiter südlich segelt man durch die Kieler Bucht, entlang idyllischer Steilküsten, ruhiger Buchten und kilometerlanger Sandstrände. Klar zur Wende heißt es dann in Heiligenhafen, um anschließend nach Timmendorfer Strand und bis nach Lübeck und Travemünde zu schippern.

Wo die schönsten Revier für Einsteiger und erfahrene Skipper sind, erfährt man in der Broschüre Ostsee Segelküste und im Internet unter
www.segelkueste-schleswig-holstein.de. Hier gibt's detaillierte Übersichten zu allen Revieren und Häfen, zu Segelschulen, Seefahrerangeboten und maritimen Events sowie Adressen von Charterern, Bootsbauern und Segelmachern. Die Broschüre und mehr zur Segelküste Schleswig-Holstein unter der Hotline 01805/700708 (12 Cent/Minute).

Bildquelle: Ostsee-Holstein-Tourismus e.V.,