„Camping in Deutschland" verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Ich stimme zu    X
Kein Login?    Passwort vergessen?      Benutzer:  Passwort:  
Camping in Deutschland · Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials

Bauklötze staunen - Kindergeld mitnehmen

News-Meldung
vom 03.02.2011
Bürstners Familienprogramm der etwas anderen Art, 700 Euro für jedes Kind beim Wohnwagenkauf

Bürstner geht mit seiner, im vergangenen Jahr, erfolgreichen Kindergeldaktion in die zweite Runde und lebt so den Gedanken des familienfreundlichen und vor allem budgetschonenden Caravaning. Familien mit Kindern unter 18 Jahren unterstützt das Unternehmen, beim Kauf eines neuen Caravans des Modelljahres 2011, mit dem „Bürstner -Kindergeld“, das in Form von Zubehör „ausbezahlt“ wird.

Mit dieser aufmerksamkeitsstarken Kampagne spricht der Caravanhersteller wieder ganz gezielt Familien an und will Caravaning für diese noch attraktiver machen.

Mittels eines Onlineformulars im Internet (www.buerstner-kindergeld.de) stellen interessierte Familien Ihren Antrag zum „Bürstner – Kindergeld“, denn dieser ist Voraussetzung um die spätere Zuteilung bearbeiten zu können. In diesem Antrag werden neben den Adressdaten auch die Anzahl der Kinder unter 18 Jahren erfragt, denn für jedes Kind gibt es das „Bürstner-Kindergeld“ in Höhe von 700,- Euro, d.h. bei einer Familie mit 3 Kindern unter 18 Jahren ist das die stolze Summe von 2.100,- Euro. Diese Summe stellt dann auch die maximale Höhe der Bezuschussung dar.

Der Antrag bzw. die Bestätigung der Registrierung gibt jedoch noch keine 100-prozentige Garantie, dass das „Kindergeld“ auch zugeteilt wird, entscheidend ist ob beim Zeitpunkt des Kaufvertragsabschlußes noch Budget frei ist. Diese Information wird dann beim jeweiligen Abschluss aktuell durch den Bürstner-Händler abgefragt.

Mit diesem „Kindergeld“ kann der Neuwagenkäufer seinen Caravan mit Zubehör aufrüsten (bestehende Paketangebote sind von dieser Regelung ausgenommen), eine direkte Verrechnung oder Auszahlung erfolgt nicht. So kommen die Familien zu einer Gratis-Wunschausstattung, die dann im wahrsten Sinne des Wortes keine Wünsche mehr offen lässt.

Ob es die zusätzliche Liegefläche im Etagenbett für das dritte Kind (€ 434,-) ist, ein Fahrradträger fürs Heck (€ 342,-), die sehr pflegeleichte, unempfindliche und deshalb kinderfreundliche Polstervariante Nova (€ 295,- für Averso, Belcanto und Trecento, € 489 für Premio) oder ein Backofen (€ 586,-), all das fällt unter die Regelung „Bürstner-Kindergeld“.

Alle notwendigen Schritte werden im Internet ausführlich beschrieben (www.buerstner-kindergeld.de). Bei offenen Fragen steht auch gerne der regionale Bürstner-Händler zur Verfügung.

Die Aktion läuft maximal bis zum 31.03.2011 bzw. bis der Budgettopf von € 250.000,- erschöpft ist. Die Vergabe des Kindergeldes erfolgt nach Eingang der Bestellung. Eine verbindliche Zusage bzgl. des „Bürstner-Kindergeldes“ kann nur von Bürstner gegeben werden.

Weitere Infos unter www.buerstner.com.