Auf Gänse-Safari am NiederrheinNews-Meldung vom 26.10.2015

Bis zu 200.000 Gänse zieht es im Winter vom kalten Sibirien in das Vogelschutzgebiet in NRWDer Niederrhein erwartet Gäste aus dem hohen Norden: Die Region ist das größte Rastgebiet für arktische Wildgänse in Westeuropa. Die offenen Grünlandflächen mit den nahe gelegenen Wasserstellen am Rhein bieten vor allem Blässgänsen, aber auch Saatgänsen günstige Bedingungen. Allein auf der Bislicher Insel, einem Naturschutzgebiet im Kreis Wesel, lassen sich zwischen Oktober und Mitte Februar bis zu 25.000 arktische Gänse nieder. Insgesamt treffen bis zu 200.000 Wildgänse im Laufe der Wintermonate zwischen Duisburg und der niederländischen Grenze ein. Ein solches Naturschauspiel ist nirgendwo sonst in Mitteleuropa zu erleben, denn in anderen Bereichen, in denen nordische Gänse ebenfalls überwintern, ist die Fluchtdistanz zum Menschen viel größer.

Besucher können sich die Gäste aus dem Norden ansehen und auf eigene Faust durch die Auenlandschaft streifen, etwa ausgehend vom Informationszentrum Natur-Forum Bislicher Insel in Wesel. Sie können sich aber auch auf eine geführte Gänse-Safari begeben. Die Nabu-Naturschutzstation Niederrhein in Kranenburg etwa bietet sie an den Sonntagen zwischen dem 15. November 2015 und dem 21. Februar 2016 an. Im Januar und Februar 2016 bietet auch die Biologische Station Wesel Busexkursionen mit fachlicher Führung an.

Weitere Informationen auf www.niederrhein-tourismus.de, www.nabu-naturschutzstation.de und www.wildgaense-niederrhein.de.

Campingplätze in Nordrhein-Westfalen:

Weitere Meldungen

Karte

Camping in Deutschland » Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials
File: /page2020B.php
pid: meldung

File: db.seiten
inhalt: meldung2013.php
typ: php
zugriff: A
topbilder: U
titel: News Meldung
inhalt2021:

File: /page2020B.php
typ: php

File: /page2020B.php
script.new: meldung2013.php